Name und Zeichen der Art
Kaeriya Zeichen
Kaeriya
Größe2 hb 3 fi
Lebenserwartung40 Jahre
Dauer bis zur Eiablage85 Stunden
Dauer bis zum Schlupf200 Tage
Fruchtbare ZeitZeit des Lebens

Kaeriya

Die Kaeriya sind die einzige verwandelbare Art der Insel, die fliegen kann, sie sind sehr leicht und filigran und nur etwas über zwei Handbreit groß. Das Blut der Kaeriya ist weiß, ebenso das Innere des Mundes. Vier flexible, dreieckige Hautflügel entspringen am oberen Rücken, wobei die oberen beiden Flügel deutlich größer sind als die unteren beiden. Die Flügel bewegen sich im Flug so schnell, dass sie nur mehr als Flirren zu sehen sind.

Kaeriya haben schlanke Arme und Beine, die Hüften unterscheiden sich stark, jene der Frauen sind etwa doppelt so breit wie jene der Männer und Kinder. Den größten Körperumfang hat ein Kaeriyi jedoch in jedem Fall um den Oberkörper, da die Flugmuskulatur eine sehr beachtliche Größe hat.

Kaeriya atmen durch eine Öffnung vorne in der Brust ein und entweder durch diese oder durch eine weitere Öffnung unterhalb der Flugmuskulatur am Rücken oder durch den Mund wieder aus. Eine Nase besitzen sie nicht, ebenso wenig Lippen. Ihre Ohren bestehen nur aus jeweils einem Schlitz an jeder Seite des Kopfes.

Von der Stirn wachsen zwei Fühler, die das Magnetfeld wahrnehmen und für die Gehirnentwicklung eines jungen Kaeriyi essentiell sind.

Im Vorwärtsflug strömt die Luft von alleine durch die Lungen eines Kaeriya, ansonsten atmen Kaeriya mit Beteiligung eines Atemmuskels nur durch die vordere Atemöffnung. Durch den Mund atmet ein Kaeriyi nur aus, wenn er spricht.

Es gibt zwei Farbtypen von Kaeriya. Der gelbe Typ hat gelbe Augen, feuerrote Haare, gelb, rot und schwarz gemusterte Flügel, gelborange Haut und dunkelrote Hausmuster, zudem strahlt er ein schwaches goldgelbes Leuchten aus. Der blaue Typ hat blassviolette Augen, wasserblaue Haare, bläulich durchscheinende Flügel, hellgraue Haut und dunkelblaue Hautmuster und strahlt ein schwaches silbergraues Leuchten aus. All diese Farbeigenschaften hängen erblich zusammen und werden nur gemeinsam ausgeprägt, allerdings ist es bei verschiedenfarbigen Eltern völlig zufällig, welchen Farbtyp das Kind hat. Bei gleichfarbigen Eltern hat das Kind natürlich zwingend den Farbtyp der Eltern.

Das Hautmuster der Kaeriya besteht aus unregelmäßigen waagerechten und senkrechten Linien, die meist asymmetrisch eine Körperseite mehr betreffen als die andere. Es gibt zwar selten auch Kaeriya, deren Muster gleichmäßig über den Körper verteilt sind, symmetrisch sind die Linien aber nie.

Kaeriya können schnell in jede Richtung fliegen, aber auch problemlos in der Luft schweben. Sie haben einen guten Richtungssinn und können auch das Magnetfeld der Insel ausgezeichnet wahrnehmen. Im Vergleich hören sie äußerst schlecht, auch können sie nur Grautöne sehen, wenngleich auch im ultravioletten Spektrum, allerdings nehmen sie sehr schnelle Bewegungen sowie die Polarisierung des Lichtes wahr.

Fortpflanzung

Kaeriya haben zwei Geschlechter, weiblich und männlich. Männer sind schmal gebaut, aber Frauen haben sehr breite Hüften. Während Männer immer fruchtbar sind, haben Frauen nur einmal im Jahr einen Eisprung, den sie als kurzen reißenden Schmerz spüren. Das Ei überlebt dann knapp einen Tag.

Wenn eine Befruchtung stattfindet, beginnt die Eientwicklung. Im Mutterleib wird das Ei zunächst mit Nährstoffen umhüllt, dann mit einer harten Schale. Nach zweieinhalb Tagen legt die Kaeriyi das im Vergleich zu ihr selbst riesige Ei, etwa 200 Tage später schlüpft das Kind. Neugeschlüpfte haben nur das untere Flügelpaar, das in den ersten Lebensstunden noch aushärten muss, sie sind noch zahnlos, blind und ohne Magnetsinn.

Ernährung und Ruhephasen

Neugeborene Kaeriya werden durch Nektar und Fruchtflüssigkeiten versorgt. Sowie die Zähne durchbrechen, kommen noch feste Früchte, Beintierchen und Würmer dazu.

Kaeriya scheiden Überreste in dickflüssiger Form aus.

Gutgenährte Kaeriya überleben eineinhalb Tage ohne Nahrung, typischerweise naschen sie im Grunde ständig. Auch schlafen Kaeriya die 8 von 28 Stunden, die sie typischerweise pro Tag schlafen, nicht durch, da sie vor Hunger bereits nach drei bis vier Stunden wieder erwachen.

Leben

Kaeriya werden durchschnittlich 40 Jahre alt, die Geschlechtsreife setzt mit etwa 7 Jahren ein. Meist haben Kaeriya mit 10 Jahren das erste Kind, danach allerdings folgt typischerweise eine längere Wartezeit und auch ein Partnerwechsel. Spätere Partnerschaften halten etwas häufiger über mehrere Kinder hinweg.

Kaeriyakinder können bereits im Alter von wenigen Tagen mit dem noch einzigen Flügelpaar einen Sturz abfangen. Fliegen lernen sie aber erst im Lauf des ersten Lebensjahres, während dessen sich auch das obere Flügelpaar ausbildet. Sie öffnen ihre Augen mit 15 Tagen, etwa zur selben Zeit beginnen sie auch, das Magnetfeld wahrzunehmen. Die Zähne brechen nach eineinhalb Jahren durch. Zahnwechsel gibt es bei Kaeriya keinen.

Für Kaeriya sind kaum Krankheiten gefährlich, jedoch werden sie von etlichen Tieren gejagt und gefressen, auch die Kaeriya-Eier sind Beute für einige Tiere. Die Hälfte der Kaeriya stirbt dennoch an Altersschwäche, in den Lichterwäldern innerhalb der großen Städte sogar die meisten.

Verträgliches und Unverträgliches

Kaeriya sind immun gegen viele Pflanzengifte, gegen Tiergifte haben sie allerdings nichts aufzuwenden. Sie vertragen die Milch anderer Arten und gelegentlich kommt es auch dazu, dass sie im Winter so wenig Nahrung finden, dass sie stillende Mütter oder Väter um Hilfe bitten oder Tiere melken müssen.

Alkohol vertragen Kaeriya durchaus und sie berauschen sich gerne an vergorenen Früchten.

Einen hohen Faseranteil in der Nahrung müssen Kaeriya ebenso wie einen hohen Fettanteil vermeiden, da sie davon Verdauungsstörungen bekommen.

Verwandlung

In Niatva verwandelte Kaeriya des gelben Farbtyps haben rote Haare, jene des blauen Farbtyps braune. Die Augenlinien, Bauchlinie und Rückenlinien sind in jedem Fall gelb. In Marcoova verwandelte Kaeriya des gelben Farbtyps haben gelbe oder gelborange Haare, jene des blauen Farbtyps mittelblaue oder dunkelblaue. Das Stirnmuster ist in jedem Fall gelborange.

In Raval, Ditaya oder Noi verwandelte Kaeriya behalten grundsätzlich ihre Haarfarbe.

Kaeriya, die sich in Santen verwandeln, haben ein weißes Punktemuster und weiße Lippen.

In Lazatha verwandelte Kaeriya haben eine dunkelrote Nasenspitze.

Zuletzt geändert am 23.4.2015 22:21
Valid XHTML 1.1 Valid CSS!