Geschichte

Die Geschichte der Insel Laharia umspannt mehr als achttausend Jahre. Als Beginn der Zeitrechnung wird das Feuerinferno angesehen, das zwar in keiner Kultur überliefert ist, jedoch anhand einer Ascheschicht in den Sedimentablagerungen in verschiedenen Gewässerböden konsistent nachvollzogen werden kann.

Die laharische Geschichte wird allgemein anerkannt in sechs sich teilweise überlappende Zeitalter eingeteilt. Über das früheste Zeitalter, die schriftlose Zeit ist nur wenig bekannt. Das wenige wird aus Ausgrabungen geschlossen und ist somit stets stark durch das kulturelle Umfeld des Ausgräbers gefärbt.

Selbst für die Frühzeit, von der schriftliche Zeugnisse erhalten sind, gilt dies meist. Die Erkenntnisse, die durch Ausgrabungen gewonnen werden, sind deutlicher als die wenigen, meist Handel und Lagerhaltung oder auch kultische Belange betreffenden Schriftstücke. Die Frühzeit hat Hochkulturen wie Anassita und Sepula hervorgebracht, die spätestens in der Splitterzeit wieder untergingen. Die Überlieferungen aus der Splitterzeit sind entgegen der Bezeichnung allerdings sehr reichhaltig, gerade auch durch die Vielzahl an Kleinstaaten liegen viele Informationen aus den Schreibstuben etlicher Staaten vor.

Die Zeit der Daliat markiert den Aufstieg des ersten Inselreiches aus den Wirren der Splitter, später in der sicauischen Zeit gefolgt vom deutlich moderneren zweiten Inselreich, das viel länger besteht als jenes der Daliat und sich in der Spätzeit des Reiches zu einer Magierdiktatur entwickelt.

Nach dem deutlichen Schnitt des Endes des Inselreiches Sicaue durch den Vatersturz, bilden sich in der neuen Zeit die gegenwärtig bestehenden Staaten der Insel heraus.

Zuletzt geändert am 27.2.2017 22:19
Valid XHTML 1.1 Valid CSS!